Wasser
„Für den gesunden Menschen ein vorzügliches Mittel, seine Gesundheit und Kraft zu erhalten, so ist es auch in der Krankheit das erste Heilmittel; es ist das natürlichste, einfachste und - wenn recht angewendet - das sicherste Mittel.
Das Wasser ist mein bester Freund und wird es bleiben, bis ich sterbe."

(Sebastian Kneipp)



Sebastian Kneipp erhielt den Beinamen „Wasserdoktor", denn er nutzte es in vielfältiger Form: fr Gsse, Bäder und Wickel. Wasser veranlasst den Körper durch thermische, chemische, mechanische oder hydroelektrische Reize zu sinnvollen Reaktionen, die insgesamt gesund machen bzw. gesund erhalten. Kinder können ab einem halben Jahr an die Kneippschen Wasser-Reize gewöhnt werden.
Genau betrachtet, waren Kneipps Erfolge auf weit mehr als die Wasseranwendungen zur
ckzufhren: eine präzise Beobachtungsgabe,ein analytischer Verstand, seine Ehrfurcht vor der Natur und sein Wissen um die Zusammenhänge zwischen Körper und Seele.